Polizeibericht der PI Prüm:
Großer Schaden durch Vandalismus und Kennzeichendiebstahl
In der Nacht zum Freitag begingen bislang unbekannte Täter innerhalb der Ortslage Schönecken eine außergewöhnlichen Serie von Sachbeschädigungen und Kennzeichendiebstählen an parkenden Fahrzeugen. So setzten bislang unbekannte Täter in der "Von-Hersel-Straße" gegen 04.00 Uhr einen an einer Hauswand abgelegten gelben Sack mittels Brandbeschleuniger in Brand. Größerer Schaden konnte nur dadurch vermieden werden, weil die Hausbewohnerin den Brand frühzeitig bemerkte und löschen konnte. Ebenfalls in der Nacht zum Freitag kam es auf dem Spielplatz an der Nims in Höhe der Lindenstraße zu einer erheblichen Sachbeschädigung in dessen Folge große Teile des dortigen Kinderspielplatzes von Unbekannten komplett zerstört wurden. So wurde unter anderem das große Spielhaus komplett zerstört. Nur der Schaden am Kinderspielplatz wird ersten Schätzungen auf ca. 5000 Euro beziffert. Als ob dies nicht schon
schlimm genug gewesen wäre, mußte ebenso festgestellt werden, dass ein Teil einer wertvollen Glas-Skulptur am Fußweg hinter dem "Forum am Flecken" abgebrochen und zerstört wurde. Auch hier ist ein Schaden in Höhe von 5000 Euro entstanden. In der Straße "Hühnerbach" wurde von einem parkenden VW Polo das vordere Kennzeichen, von einem Mercedes das hintere Kennzeichen, sowie von einem luxemburgischen Transporter ebenfalls das hintere Kennzeichen entwendet. In der Straße "Hinter Isabellen" wurde gleich bei zwei parkenden Pkw jeweils das hintere Kennzeichen gestohlen, einem weiteren VW Polo sowie einem daneben parkenden Dacia Logan. Die Polizei Prüm bittet um sachdienliche Hinweise zur Ermittlung der Täter unter Tel.-Nr. 06551/942-0 oder per Mail an pipruem.dgl@polizei.rlp.de . Foto: Matthias Antony.
 
Kriminalstatistik 2018 der Polizeiinspektion Prüm
 
Einbruch in einen Gewerbebetrieb - Festnahme von Tatverdächtigen Weinsheim
Am Montag, dem 18.03.2019, gegen 20:30 Uhr, teilte ein Lkw-Fahrer der Polizei in Prüm mit, dass er im Industriegebiet in 54595 Weinsheim vier verdächtige Personen gesehen habe, die aus einem Pkw ausgestiegen und in Richtung eines Firmengeländes gelaufen seien. Durch die eingesetzten Polizeikräfte konnten am Einsatzort der fragliche Pkw und eine männliche Person festgestellt werden. Im Pkw wurden typische Einbruchsutensilien aufgefunden. Die Überprüfung des fraglichen Firmengeländes ergab, dass die Umzäunung aufgeschnitten und ein Fenster des Firmengebäudes eingeschlagen wurde. Die Person wurde daher vorläufig festgenommen. Die Fahndung nach den drei anderen Personen verlief zunächst ohne Erfolg. Gegen 04:00 Uhr konnten aufgrund der Meldung eines weiteren aufmerksamen Lkw-Fahrers drei weitere Tatverdächtige, die entlang der B 51, aus Richtung Prüm kommend, zu Fuß in Richtung Stadtkyll unterwegs waren, vorläufig festgenommen werden. Die vier Verdächtigen wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Trier am 19.03.2019 dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht in Trier vorgeführt, der gegen sie Untersuchungshaft anordnete. Die Ermittlungen dauern an.
 
Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort
Am Freitag, den 15.03.2019 zwischen 09:30 Uhr und 12:30 Uhr, wurde in der Ortslage Prüm, entweder auf dem Parkplatz der Filiale "Lohner's" in der Bahnhofstraße 43, oder auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes im Gerberweg 25, ein jeweils dort abgestellter blauer Ford C-Max durch ein unbekanntes Fahrzeug am Heck beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei in Prüm unter der Telefonnummer 06551/9420 zu melden.
 
Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen
Am Freitag, den 15.03.2019, kam es gegen 15:30 Uhr entlang der Autobahn 60 auf dem Autobahnparkplatz Prümer Land Ost - in Fahrtrichtung Belgien zwischen den Anschlussstellen Waxweiler und Prüm gelegen - zu einem Verkehrsunfall mit vier verletzten Personen. Eine 19 jährige Frau führte einen mit drei weiteren Personen besetzten PKW. Beim Abfahren auf den Rastplatz Prümer Land Ost kommt es zunächst zu einer Kollision mit einem Verkehrszeichen,
anschließend kann eine Kollision mit einem auf dem Parkplatz parkenden Sattelzug nicht mehr verhindert werden. Infolge dieser Kollision, mit dem ordnungsgemäß abgestellten Sattelzug, wird die Fahrzeugführerin im PKW eingeklemmt. Bei ihr können später schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen festgestellt werden. Die drei Mitinsassen werden glücklicherweise nur leicht verletzt. Der Fahrer des Sattelzuges befand sich zum Unfallzeitpunkt im Fahrzeug, er blieb unverletzt. Am PKW entstand Totalschaden. Der fließende Verkehr auf der A 60 wurde durch die Unfallstelle nicht beeinträchtigt. Im Einsatz befanden sich der Rettungsdienst, der Rettungshubschrauber Christoph 10, die freiwilligen Feuerwehren Feuerscheid und Prüm sowie die Polizei Prüm.   Foto: PI Prüm.
 
Gefährliches Überholmanöver auf der A 60
Nach Mitteilung von Zeugen soll es heute gegen 14.30 Uhr auf der A 60 zwischen den Anschlussstellen Waxweiler und Bitburg, in Fahrtrichtung Wittlich, zu erheblichen Verkehrsverstößen durch einen PKW Ford Mondeo gekommen sein. Der Wagen soll unter anderem andere Fahrzeuge unter Benutzung des Seitenstreifens rechts überholt haben. Weiterhin soll der PKW mehrfach sehr dicht auf vorausfahrende Fahrzeuge aufgefahren sein. Zeugen der Vorfälle melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Bitburg. Rückfragen bitte an Polizeiinspektion Bitburg, Telefon: 06561-96850
 
Einbruch in Postzustellstützpunkt
In der Nacht zum Freitag, dem 15.03.2019, zw. 20:00 Uhr und 06:00 Uhr, kam es zu einem Einbruch in den Postzustellstützpunkt in 54595 Prüm, Auf Rietzfeld, Industriegebiet Niederprüm. Der oder die Täter drangen auf noch ungeklärte Weise in die Verteilerhalle ein und öffneten gewaltsam zwei dort vorhandene kleine Wandtreosre. Aus diesen wurden mehrere schwarze Geldtaschen mit Bargeld in noch nicht bekannter Höhe entwendet. Zudem wurden etliche der dort zwischengelagerten Postpakete aufgerissen und durchwühlt. Zu möglichem Diebesgut aus den Paketen liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.
In der Nacht zum vorausgegangenen Donnerstag, dem 14.03.2019, war es bereits zu einem Einbruch in den Postzustellstützpunkt in Bitburg gekommen. Ein Tatzusammenhang kann nicht ausgeschlossen werden.
Die Kripo fragt: Wer hat in der Nacht zum Donnerstag im Umfeld des Postzustellstützpunkts Beobachtungen gemacht, die mit dem Einbruch in Zusammenhang stehenden könnten? Wer hat möglicherweise solche Geldtaschen gefunden? Hinweise werden an die Kriminalinspektion Wittlich, Tel. 06571/95000 oder die örtliche Polizeidienststelle erbeten.
 
Verdacht auf Gewässerverunreinigung
 

Gegen 16:55 Uhr kam es an der Heilhausermühle in der Gemarkung Manderscheid zu einem Feuerwehreinsatz aufgrund eines auslaufenden Ölfasses in der Prüm. Das Ölfass weist umlaufend grüne und blaue Farbanhaftungen auf. Auf dem Deckel des Fasses sind blaue und gelbe Farbanhaftungen zu erkennen. Zeugen die Angaben zur Herkunft des Fasses machen können, werden gebeten sich unter der Telefonnummer 06551-9420 an die Polizeiinspektion Prüm zu wenden.

 

Foto: PI Prüm.

 
Tankbetrug - Zeugen gesucht
Am Freitag, den 08.03.2019, 16:16 Uhr, ereignete sich an der ED-Tankstelle in Waxweiler ein Tankbetrug. Der Fahrzeugführer eines dunkel- bis türkisblauen Fahrzeugen, vermutlich mit luxemburgischer Zulassung, tankte und flüchtete anschließend, ohne zu bezahlen. Zeugen, die Angaben zu dem Fahrzeug und/ oder dem Fahrzeugführer machen können, werden gebeten sich bei der Polizei in Prüm unter Rufnummer: 06551-9420 zu melden.
 
Einbrecher erbeuten Bargeld und Schmuck - Zeugen gesucht
In der Nacht von Samstag, den 09.03.2019, auf Sonntag, den 10.03.2019, kam es im Prümer Stadtgebiet zu gleich zwei Einbrüchen in Einfamilienhäuser. Sowohl in der Langemarckstraße als auch in der nahegelegenen Straße "Roter Sandberg" nutzten unbekannte Täter die zufällige Abwesenheit der Hausbewohner, um in die Häuser einzudringen. In eines der Anwesen gelangten die Täter durch das Aufhebeln der rückwärtig gelegenen Terrassentür. In dem anderen Fall war es das rückwärtig gelegene Fenster, durch welches die Täter ins Innere des Hauses gelangten. Gestohlen wurde vor allem Bargeld und Schmuck. Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen geben können, sich unter der Telefonnummer 06551-9420 mit der Polizeiinspektion Prüm in Verbindung zu setzen.
 
Verkehrsunfallflucht bei Willwerath
Am Donnerstag, den 07.03.2019, kam es in der Zeit zwischen 00:00 Uhr - 18:00 Uhr auf einem Wirtschaftsweg zwischen Willwerath und Kleinlangenfeld zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein in der Verlängerung der Straße "Im Auelsecken" abgestellter defekter PKW wurde vermutlich beim Vorbeifahren durch einen Renault Master beschädigt. Der abgestellte PKW wurde im vorderen linken Fahrzeugbereich beschädigt. Der Unfallverursacher entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer: 06551-9420 an die Polizeiinspektion Prüm zu wenden.
 
Verkehrsunfall mit Flucht
Prüm. Am Samstag, 09.03.2019, etwa gegen 16:30 Uhr stellte eine bisher unbekannte Person einen Einkaufswagen auf den Parkplatz des Centershop in der St.-Vither-Straße 87 in 54595 Prüm ab. Aufgrund des starken Windes und der abschüssigen Straße rollte der Einkaufwagen dann gegen einen geparkten PKW und beschädigte diesen. Der Verursacher entfernte sich ohne eine Schadensregulierung einzuleiten. Hinweise zu dem Verursacher werden an die PI Prüm erbeten.
 
Karneval ohne Krawall
Im Prümer Land wurde in den Kneipen und auf der Straße mit viel Anstand anständig gefeiert.

Mit aufgesetzten Pappnasen und Jeckenkappen versetzten die Närrinnen und Narren die Region rund um Prüm in den vergangenen Tagen in Feierlaune. Der Polizei war es wichtig, dass Brauchtum, Tradition und Lebensfreude gerade an Karneval ihren festen Platz haben. Und das wird auch so in der kommenden Session sein.

Alle Nachtumzüge in der Region und einige andere Karnevalsumzüge wurden durch Beamtinnen und Beamte der Polizeiinspektion Prüm bürgernah direkt vor Ort begleitet. Von Anfang an.
Beim Umzug in Schönecken erlebten viele Jeckinnen und Jecken bei frühlingshaften Temperaturen ein knall buntes Karnevalsevent. Aus Sicht der Polizei eine wirklich gelungene Party. Und ganz ohne nennenswerte Zwischenfälle.
Am Weiberdonnerstag wurde vielerorts kräftig geschunkelt, gelacht und gesungen. Die Polizei Prüm war am Ende des Tages angesichts nur weniger Einsätze durchaus zufrieden.
Am 1. März wurde dann die Nacht zum Tag gemacht. Licht aus - Spot an. In Gondenbrett, Gönnersdorf und Esch lockten die diesjährigen Nachtumzüge hunderte von Einheimischen und Gästen. Die Absprachen und Planungen aller Verantwortlichen im Vorfeld der nächtlichen Spektakel waren gut. Gut war auch das polizeiliche Resümee nach den Highlights. Leider regnete es nicht nur Konfetti. Das Wetter hätte etwas besser sein können. Egal. Es hat allen Spaß gemacht. Und das zählt.
Am Samstag, Sonntag und Montag ging es dann in der Region in Sachen Karneval mit Vollgas weiter. Die großen Umzüge in Bleialf, Olzheim und Prüm waren traditionell die Schmelztiegel der Fastnacht in der Eifel. Und das bedeutete in diesem Jahr viel Freunde, viel Spaß, viel Ausgelassenheit und leider auch viel Regen. Aber wenig Ärger. So bilanziert die Polizei Prüm.
Klar: Das Eine oder das Andere wird konsequent aufgearbeitet werden. Insgesamt gab es während den "tollen Tagen" u.a. fünf Strafanzeigen wegen Körperverletzung. Die Mehrheit der feierlustigen Menschen hat sich allerdings eindeutig an die "Spielregeln" gehalten. Und das ist gut so.
 Foto: PI Prüm.
 
Sachbeschädigung an Wildschutzzaun
Waxweiler. Im Februar wurde festgestellt, dass eine bisher unbekannte Person einen Wildschutzzaun erheblich beschädigte. Der Zaun umfriedet ein Waldstück, das sich zwischen Pintesfeld und Waxweiler, im Weiherbachtal, Flur Etzelseifen befindet.
Der Wildschutzzaun wurde an mehreren Stellen fachmännisch durchgeschnitten . Hinweise an die Polizei Prüm Tel: 06551/942-0

 Foto: PI Prüm.
 
Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss
In der Nacht zu Rosenmontag, gegen 02 Uhr, befuhr ein belgischer Fahrzeugführer die L 17 von Prüm Tafel in Richtung Sellerich. In einer leichten Rechtskurve verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete im Straßengraben. Er wurde im Fahrzeug eingesperrt und konnte sich selbst nicht aus seiner Lage befreien. Die freiwillige Feuerwehr Prüm musste den PKW sichern und konnte den Fahrer befreien. Dieser wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt. Er wurde durch das DRK Prüm behandelt und ins Krankenhaus verbracht. Bei dem Fahrzeugführer konnte eine nicht unerhebliche Atemalkoholkonzentration festgestellt werden. Der Führerschein wurde sichergestellt und ein Strafverfahren gegen den Fahrzeugführer eingeleitet. Es wurden glücklicherweise keine anderen Verkehrsteilnehmer gefährdet.
 
Dreiste Schrottsammler stehlen Pkw-Auspuff
Mauel. Dreiste Schrottsammler stahlen am Samstag, gegen 11.30 Uhr, vor einem Haus in der Hauptstraße in Mauel einen zuvor vom Besitzer eines Suzuki Geländewagens vorläufig demontierten Endschalldämpfer. Dieser war nicht für die Entsorgung bestimmt, sondern sollte nach der Fzg-Reparatur wieder montiert werden. Durch einen Zeugen konnte beobachtet werden, wie der Fahrer eines orange/roten Schrottsammelfahrzeugs den Endschalldämpfer auflud. Weitere Hinweise auf das Schrottsammelfahrzeug und dessen beiden männlichen Insassen erbittet die Polizei unter der Tel.-Nr. 06551/9420 oder per Mail unter pipruem.dgl@polizei.rlp.de
 
Verkehrsunfall mit Flucht auf der A 60
Matzerath. Am 01.03.2019 kam es um 20:30 Uhr auf der A 60 zwischen den Anschlussstellen Prüm und Waxweiler zu einem Verkehrsunfall mit Flucht. Ein unbekannter PKW-Fahrer habe nach Angaben der Beteiligten eine 62 Jährige PKW-Fahrerin zunächst überholt und nach dem Einscheren ausgebremst. Aus Reflex, so die Fahrerin, habe sie nach links ausweichen wollen und sei so mit dem Fahrzeug auf dem linken Fahrstreifen, welches sich ebenfalls im Überholvorgang befand, kollidiert. Da die Unfallbeteiligten die Kontrolle über ihre Fahrzeuge behalten konnten, wurde ein schlimmerer Unfall vermieden und die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Der unbekannte PKW-Fahrer entfernte sich von der Unfallörtlichkeit, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Warum dieser das gefährliche Manöver einleitete, ist noch unbekannt. Die Polizei Prüm ermittelt wegen des Verdachts der Nötigung im Straßenverkehr sowie des Verkehrsunfalls mit Flucht. Mögliche Zeugen werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Prüm unter der Telefonnummer 06551 942-0 zu melden.
 
Ältere Polizeiberichte
02/2019 01/2019 12/2018 11/2018 10/2018 09/2018
08/2018 07/2017 06/2018 05/2018 04/2018 03/2018
02/2018 01/2018 12/2017 11/2017 10/2017 09/2017
08/2017 07/2017 06/2017 05/2017 04/2017 03/2017
02/2017 01/2017 12/2016 11/2016 10/2016 09/2016
08/2016 07/2016 06/2016 05/2016 04/2016 03/2016
02/2016 01/2016 12/2015 11/2015 10/2015 09/2015
08/2015 07/2015 06/2015 05/2015 04/2015 03/2015
02/2015 01/2015 12/2014 11/2014 10/2014 09/2014
08/2014 07/2014 06/2014 05/2014 04/2014 03/2014
02/2014 01/2014 12/2013 11/2013 10/2013 09/2013
08/2013 07/2013 06/2013 05/2013 04/2013 03/2013
02/2013 01/2013 12/2012 11/2012 10/2012 09/2012
08/2012 07/2012 06/2012 05/2012 04/2012 03/2012
02/2012 01/2012 12/2011 11/2011 10/2011 09/2011
08/2011 07/2011 06/2011 05/2011 04/2011 03/2011
02/2011 01/2011 12/2010 11/2010 10/2010 09/2010
08/2010 07/2010 06/2010 05/2010 04/2010 03/2010
02/2010 01/2010 12/2009 11/2009 10/2009 09/2009
08/2009 07/2009 06/2009 05/2009 04/2009 03/2009
02/2009 01/2009 12/2008 11/2008 10/2008 09/2008
08/2008 07/2008 06/2008 05/2008 04/2008 03/2008
Startseite Aktuelles